DER  BARFUSS  PARK

BEELITZ  HEILSTÄTTEN

 

DER  BARFUSS PARK

Bilddatei © Karsten Eichhorn

 

 

Inhaber Thomas Müller-Braun und Claudia Stolzenwald

 


 

Auf Fußfühlung

In Beelitz Heilstätten hat Brandenburgs erster Barfußpark eröffnet - ein weiterer Publikumsmagnet für den aufstrebenden Ort. Auf drei Strecken kann man an rund 60 Stationen über mehr als nur Stock und Stein laufen - und dabei seinen Sinnen neue Erfahrungen gönnen

Informationen aus unserer Stadt 28. Jahrgang | Nr. 6 | 21. Juni 2017 BN

 

Christian Stein
Christian Stein

Beelitz ist um eine große Attraktion reicher: Anfang Juni hat der neue Barfußpark in Beelitz Heilstätten erstmals die Tore für Ausflügler und Touristen eröffnet. Unter dem Dach des Waldes kann man nun auf 15 Hektar seinen Füßen und damit dem Körper insgesamt ein paar neue Erfahrungen gönnen. Man läuft an 60 Stationen auf drei Strecken über verschiedene Untergründe, darunter matschigen Lehm und wadentiefen Schlamm, aber auch feinen Sand und Steine ganz unterschiedlicher Art. Wer mutig ist, nimmt die Strecke über piksende Bucheckern und feine Glasscherben. Am Wegesrand sorgen indes Entdeckungs- und Mitmachstationen für ordentlich Abwechslung: So kann man in der Weitsprunggrube testen, mit welchem Waldtier man mithalten kann, oder an Riech- und Tastkästen die Sinne schärfen.

Bereits vor der Eröffnung gab es einen Vorgeschmack für Beteiligte und Unterstützer des Projektes einschließlich der Medien. Und die erlebten am 1. Juni einen stolzen Initiator: Thomas Müller-Braun war vor 18 Monaten mit der Idee angetreten, direkt am Baumkronenpfad einen solchen Park zu errichten. „Unser Park soll bei Menschen jeden Alters die Begeisterung wecken, sich aktiv in der Natur zu bewegen“, sagte er. Umgesetzt hat Müller-Braun das Projekt gemeinsam mit Jan Peters, der bereits einen Park in Egestorf bei Lüneburg betreibt. Als Reisejournalist habe der die Erfahrung gemacht, dass der Körper auf das Barfußlaufen mit Wohlbefinden reagiere, sagte er.

Bürgermeister Bernhard Knuth freute sich, dass Beelitz jetzt zwei in ganz Brandenburg einzigartige Attraktionen hat. Der vor anderthalb Jahren eröffnete Baumkronenpfad habe die derzeitige Entwicklung, die in Heilstätten eingesetzt hat, erst ermöglicht - weil die Eigentümerfamilie Hoffmann immer an den Standort geglaubt habe, würdigte er. „Und mit dem Barfußpark haben wir jetzt einen weiteren Besuchermagneten, der mit seinem Angebot so wunderbar in unsere kinder- und familienfreundliche Kommune passt.“

 

Vize-Landrat Christian Stein dankte den Initiatoren des Parks:„Menschen wie Sie sorgen dafür, das Potsdam-Mittelmark einer der schönsten und interessantesten Landkreise ist.“

Beim gemeinsamen Rundgang war zwar kein Schuhverbot ausgesprochen worden, aber letztendlich wagten doch alle den Versuch und absolvierten - nach einer Runde im Kneipp-Bad - die Stationen, die manchmal wohlige Kühle, dann wieder entspannende Wärme oder auch - wie beim Gang über Tannenzapfen - ein bisschen Schmerz mit sich brachten. Wie sich aber herausstellte, haben die Betreiber Wort gehalten: Das Wohlbefinden war am Ende der rund einen Kilometer langen Strecke ungleich höher als am Anfang.

@ Mehr Infos auf www.derbarfusspark.de