Wenn man sich einbringt, wird man auch angenommen … … Fred Witschel …

Es war im September 2001, als meine Familie und mich der Weg nach Glindow führte. Holprige, ausgefahrene Straßen, die diese Bezeichnung kaum verdienten. Dann das alte, in die Jahre gekommene Gebäude der Grundschule. Bilder, die sich in mir als erster Eindruck eingeprägt haben. „Neu-Ankömmlinge “ schienen bei den Ortsansässigen nicht allzu willkommen zu sein, denn die Nachfrage nach dem Wohngebiet „Zum Schützenpark“ konnte nur mit Mühe beantwortet werden. Inzwischen sind seit dem Betreten des „Glindower Boden“ sieben Jahre ins Land gegangen. Aller Anfang war schwer, wenn man als „Neu- Glindower“ nicht nur hier leben, sondern auch aktiv dabei sein möchte. Aber die Vereine: Fußballverein, Glindower Carneval Club e.V. und die Glindower Frauensportgruppe e.V. gaben uns Gelegenheit dazu.

www.freie-buerger-werder.de

www.glindow.de

 

 

Elke & Fred Witschel