HORST  KRAUSE

POLIZEIRUF 110

 

30.05.2016 / Beelitz

Horst Krause : Krause kehrt zurück: Dreharbeiten für „Krauses Glück“

Brandenburgs beliebtester Polizist kommt zurück nach Beelitz: Am morgigen Dienstag laufen in der Spargelstadt Dreharbeiten für den Film "Krauses Glück" mit dem gleichnamigen Hauptdarsteller Horst Krause. Außenaufnahmen erfolgen in der Berliner Straße, Ecke Mauerstraße, und auch das Rathaus wird wieder als Kulisse dienen. Dafür werden die Kasse und der Bereich Vollstreckung am Vormittag geschlossen bleiben.

„Normalerweise hätten wir so kurz vor dem Spargelfest nicht eingewilligt, da es ohnehin schon hoch her geht in unserer Stadt“, erklärt Bürgermeister Bernhard Knuth dazu. „Aber für Horst Krause machen wir die Ausnahme gerne. Man hat immer den Eindruck, dass er unsere Stadt sehr lieb gewonnen hat und gern nach Beelitz kommt. Ich bitte unsere Bürger deshalb um Verständnis.“ Der Bürgermeister erinnert an die insgesamt fünf Polizeiruf-110-Folgen, die ab 2010 zu großen Teilen in Beelitz gedreht wurden und der Stadt einige Bekanntheit als Krimikulisse beschert haben.

Nachdem Horst Krause als Fernseh-Polizist bereits im vergangenen Jahr abgelöst worden war, zog der Brandenburger Polizeiruf mit Kommissarin Maria Simon alias „Olga Lenski“ nach Frankfurt (Oder). Die „Krause-Filme“ von Regisseur und Drehbuchautor Bernd Böhlich drehen sich indes um das Privatleben des Polizeihauptmeisters und sind mittlerweile mindestens genauso beliebt. Ausgestrahlt wurden bislang „Krauses Fest“, „Krauses Kur“, „Krauses Braut“ und „Krauses Geheimnis“ mit hochkarätiger Besetzung. Mit an Bord waren unter anderem schon Fritzi Haberlandt, Dominique Horwitz und Jörg Schüttauf, regelmäßig dabei sind Andreas Schmidt als Schlunzke sowie Angelika Böttiger und Carmen-Maja Antoni als Krauses Schwestern Meta und Elsa.

Der neue Krause-Film packt unter anderem das Thema Flüchtlinge an, wie der rbb zum Drehstart mitgeteilt hat: Bei Krause zieht eine syrische Familie ein, doch nicht überall im Dorf Schönhorst trifft er mit seiner Willkommens-Kultur auf Freude. Vor allem der Bürgermeister, gespielt von Tatort-Kommissar Boris Aljinovic, hegt seine Bedenken. Plötzlich steht auch noch Krauses Schwester Meta vor der Tür, deren Ehe mit dem Kölner Rudi (Tilo Prückner) Risse bekommen hat. Und dann ist da noch Krauses Kumpel Schlunzke, der zwar mit "seiner" Ärztin Ramona zusammenziehen will, aber sich merkwürdig verhält. Und Krause selbst? Der hat kaum Zeit, sein neues Pensionärsleben zu genießen – oder eher zu betrauen -, wird er doch an allen Ecken gebraucht.

Thomas Lähns
Pressestelle der Stadt Beelitz

 

 


06.10.2014 / Beelitz
 
Mit Krause vor der Kamera

Im November heißt es für die Beelitzer Abschied nehmen: vom Polizeiruf 110 und von Horst Krause. Der 73-jährige wird dann ein letztes Mal als gleichnamiger Fernsehpolizist vor der Kamera stehen, danach geht sein Alter Ego in den Ruhestand. Krauses Kollegin Olga Lenski, gespielt von Maria Simon, wechselt indes im kommenden Jahr nach Frankfurt (Oder) und wird dort künftig grenzübergreifend mit einem polnischen Kollegen arbeiten, wie der RBB mitgeteilt hat. Die gute Nachricht: Bei der filmischen Abschiedsfeier für „den Kollegen Krause“ können die Beelitzer dabei sein. Die Produktiosnfirma DOKfilm Potsdam sucht Komparsen, die unter anderem als Partygäste den Polizeihauptmeister feiern.

Seit 1996 ist Krause als Polizist im Einsatz. Während die Kommissarinnen wechselten, blieb er die Konstante beim Brandenburger Polizeiruf. „Mensch Krause, dit war noch wat echtet. Der hat alles geerdet. Schade!“, schreibt zum Beispiel eine Zuschauerin im Internet über den bevorstehenden Ruhestand. Krause und seine Kollegin Lenski haben in vier Folgen in Beelitz ermittelt: Das Rathaus wurde zur Wache und auch so manch anderes Gebäude wie die Alte Posthalterei oder die Gaststätte „Stadt Görlitz“ diente als Kulisse.

Der fünfte und letzte gemeinsame Fall der beiden mit dem Titel „Ikarus“ wird ab Oktober gedreht. Zur Geschichte: Daniel, der Sohn von Martin Reef, Geschäftsführer der Solarfirma Helios AG und Freund von Horst Krause, wird schwer verletzt in einem Waldstück gefunden. Alles deutet darauf hin, dass er bei einem Looping aus einem Flugzeug gestürzt ist. Wie sich später herausstellt, war er mit seiner Freundin Aniela Krol im Flugzeug des Geschäftspartners seines Vaters in Polen unterwegs. Was zunächst wie ein schrecklicher Unfall aussieht, entpuppt sich im Laufe der Ermittlungen als Intrige und große Tragödie.

Thomas Lähns
Pressestelle der Stadt Beelitz



27.08.2014 / Beelitz
 
Dreharbeiten zum neuen Polizeiruf in Beelitz

Für Horst Krause wird es der vorletzte Fall - im kommenden Jahr wird der beliebteste Fernsehpolizist Brandenburgs in Rente geschickt. Der 72-Jährige, der im Fernsehen so heißt wie auch privat, ermittelt in dieser Woche noch einmal mit seiner Kollegin Olga Lenski (gespielt von Maria Simon) in Beelitz - im Rahmen des neuen Polizeiruf 110 mit dem Titel "Hexenjagd". Heute bis Freitag laufen Dreharbeiten vor allem rund ums Rathaus und im städtischen Gebäude der Touristinfo in der Poststraße 15.

Im mittlerweile fünften Fall des Teams Krause/Lenski geht es um einen Sprengstoffanschlag an einer Schule, wie der Rundfunk Berlin-Brandenburg zum Drehstart Anfang August mitgeteilt hat: Im Büro von Direktorin Bärbel Strasser, gespielt von Corinna Kirchhoff ("Unter Dir die Stadt") detoniert nach Unterrichtsschluss eine Rohrbombe. Statt der Schulleiterin, die sich nicht im Büro befindet, wird die junge Referendarin Josephine Mayfeld (Kim Schnitzer) schwer verletzt.

Lenski und Krause erfahren, dass die Abschlussprüfungen der zehnten Klassen kurz bevorstehen, und so fällt der Verdacht schnell auf Tobias Lubkoll, gespielt von Maria Simons Sohn Ludwig, und Ben Wieland (Anselm Bresgott) aus der 10B. Sie geben sich gegenseitig ein Alibi, aber Lenski ist überzeugt, dass sie lügen. Beide müssen um ihren Abschluss bangen. Aber auch Chemielehrer Rainer Zerbe (Rainer Sellien) und Hausmeister Daniel Radke (Franz Rogowski) scheinen es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen. Außerdem brodelt es im Kollegium. Regie führt Angelina Maccarone ("Fremde Haut"), die auch am Drehbuch mitschrieb, gedreht wird neben Beelitz in Bad Saarow und Gröben.

Thomas Lähns
Pressestelle der Stadt Beelitz



 

......

Polizeiruf 110

......

......

......