BERND  GÜLDNER


 

Bernd Güldner, der stets mit Ruhe und Bedacht agiert, hat längst eigene Spuren in der Stadt hinterlassen: Der Turm der Schäper Schinkelkirche samt Holzkonstruktion für dessen Kuppel tragen zum Beispiel seine Handschrift ebenso wie die Kuppelkonstruktion des Wasserturms und das Dach der Bockwindmühle – wie der Wasserturm ein Wahrzeichen der Stadt. Güldners Zimmerei steht für das komplett sanierte Elsholzer Pfarrhaus sowie für Trockenbau und Dacherneuerung des 1790 erbauten Hauses Grünstraße 1 in der Altstadt. Auch der Handwerker selbst lebt in einem Baudenkmal in Buchholz, das er mit der Familie liebevoll saniert hat. 1830 war das Bauernhaus mit Gastwirtschaft „König von Preussen“ und Pferdeumspannstation an der Postkutschenstraße Berlin-Leipzig von den Urgroßeltern seiner Ehefrau Bettina betrieben worden.

 


 

......

......

......