01.07.2014 / Beelitz
 

Hingucker im Straßenverkehr

Die neue Elektro-Tankstelle in der Beelitzer Altstadt wird gut angenommen. Nachdem in den vergangenen Wochen immer wieder mal E-Mobil-Fahrer vor unserer Tourist-Info Halt machten, um hier ihr Auto aufzuladen, sah man heute gleich zwei Tesla Roadster an der Zapfsäule stehen. Die Autos gehören Hans Kurtzweg aus Trebbin und Eberhard Mayer aus dem unterfränkischen Münnerstadt. Letzterer ist gerade geschäftlich in Berlin unterwegs gewesen und hat auf dem Rückweg nach Bayern noch einen Abstecher in die Spargelstadt gemacht, wo sich die beiden auf eine Tasse Kaffee getroffen haben. Kurtzweg und Mayer kennen sich durch ihre gemeinsame Leidenschaft für Elektromobile.

Die beiden loben die Fahreigenschaften des Tesla: "Die Motorleistung ist klasse und man fährt auch noch offen", sagt Hans Kutzweg, "ich nutze nur noch dieses Auto und fahre damit rund 25 000 Kilometer im Jahr. Immerhin: Um eingeschränkte Reichweiten müssen sich die beiden keine Sorgen machen: Bis zu 400 Kilometer packt der Roadster, also fast so viel wie ein herkömmliches Auto. Außerdem spart man Benzin, schont die Umwelt - und kann die Ladezeit für einen Plausch mit Freunden nutzen.

Die Beelitzer Elektrotankstelle ist übrigens auch bei der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH registriert: Seit Mitte Juni kann man sich unter www.badenundladen.de über sämtliche öffentlichen Ladestationen im Land informieren und erfährt auch noch, was man während der Ladezeit alles im Ort unternehmen kann.

 
Text - Bilddatei  © Thomas Lähns - Pressesprecher Stadt Beelitz

index

 
  
  
 
   
  

Impressum        Bildmaterial: wenn nicht anders angegeben:     Gérard Lorenz